Zum Inhalt springen

Gott und Gold - Wie viel ist genug? - das Hungertuch zur Fastenzeit 2015 -

Gemalt hat das Hungertuch der Künstler Dao Zi, geboren 1956. Er lehrt als Professor für westliche Kunstgeschichte an der Universität in Peking.

Den Künstler haben der Kampf ums Überleben, die Krisen auch und vor allem in seinem Heimatland China zu diesem Bild inspiriert. Er kommt mit drei Farben aus, gold, schwarz und grau. Der goldene Stein, der vom Himmel fällt, bildet zusammen mit dem breiten grauen Streifen ein Kreuz.

"Ich möchte mit meiner Kunst den Kern der christlichen Botschaft sichtbar machen," so Professor Dao Zi.  Er hat sich dabei von der Bergpredigt inspirieren lassen: "Wo dein Schatz ist, da ist dein Herz." Jeder Mensch möchte sich so entfalten, wie es ihm möglich ist und ihm aufgrund seiner Menschenwürde zusteht. Wie sollten wir leben, damit alle „gut leben“ können?

Gott und Gold

Die Bergpredigt ist Jesu Bild von der veränderten Welt, in der ein gutes Leben für alle gelingen kann. Der goldene Gesteinsbrocken verkörpert das Gold in vielerlei Prägung, nach dem Menschen verlangen und dem sie sich verschreiben - einem Götzen mit magischer Anziehungskraft. Menschliche Unersättlichkeit hat Wasser, Erde und Himmel grau gefärbt. Das Gold symbolisiert aber auch Christus: Er ist der Stein des Anstoßes, der zum Eckstein wird. Er ist der Stein, an dem wir uns stoßen, weil er eine Entscheidung fordert: Wem dienst du? Gott oder dem Gold?

 

Wie viel ist genug...

Am unteren Rand liegen sieben kleine Goldkörner. Die Zahl 7 steht für die Erfüllung. Gott hat mit der Schöpfung reichlich Güter in unsere Verantwortung gegeben. Es ist für alle genug da.

 

Die Meditation über dieses Offenbarungsbild führt zu den Fragen: Wo ist mein Schatz? Wo will ich hin in meinem Leben? Wie viel Besitz ist notwendig für (m)ein glückliches und zufriedenes Leben?

 

...für ein gutes Leben?

Damit das Leben der Armen eine Zukunft hat, sind wir eingeladen, nachzudenken über Lebensstil und Lebenshaltungen, in denen Lebensqualität nicht mit Konsumqualität verwechselt wird. Denn es gilt: Woran du dein Herz hängst, das ist dein Gott - oder dein Abgott.

 

 

 

22.3.2015 Fastenessen 2015 - ein Zeichen der Solidarität

Viele Christen nehmen sich vor, in den Wochen der Fastenzeit anders zu  leben, auf etwas zu verzichten oder Neues auszuprobieren. Eine Möglichkeit dazu wäre, in diesem Jahr einmal am Fastenessen teilzunehmen. Jeder von uns ist in der glücklichen Lage, sich täglich satt essen zu können. Dabei sind wir auch noch wählerisch, was nicht schmeckt wird nicht gegessen. Am Sonntag muss schon ein Braten oder auf alle Fälle etwas besonders Gutes auf dem Tisch stehen. Dabei vergessen wir gerne, dass ein großer Teil der Menschheit Hunger leidet. Wir leben in Deutschland, in einem Land, in dem jährlich für etwa 10 Milliarden Euro Lebensmittel weggeworfen werden. Am Sonntag, 22. März, wollen wir uns deshalb bewusst zusammensetzen bei einem Teller Suppe, um vielleicht ein bisschen zu spüren wie es den vielen Menschen geht, die sich nicht einmal täglich eine einfache Mahlzeit leisten können. Wie fühlen sich wohl Menschen, jeden Tag aufs Neue darum kämpfen müssen, für ihre Familie etwas zum Essen aufzutreiben? Bei unserem gemeinsamen Fastenessen geht es also nicht nur darum, Geld für das Babyhospital zusammenzubekommen. Das ist natürlich auch sehr wichtig, denn diese Einrichtung, die unabhängig von der Nation oder der Religion Kinder stationär behandelt und betreut, ist dringend auf unsere Spenden angewiesen. Wenn wir gemeinsam unsere Dinkelschrot- und Gemüsesuppe löffeln, wollen wir uns in die Menschen hineinversetzen, die sich tagtäglich darum sorgen müssen, ihre Kinder satt zu bekommen. Gutscheine für das Fastenessen werden nicht mehr verkauft, Kommen Sie einfach vorbei. Die Teilnahme am Fastenessen kostet für Erwachsene 5,50 € / Kinder 2,50 €. Sollten Sie am 22.03. verhindert sein, nehmen wir selbstverständlich auch gerne Ihre Spenden entgegen. (Klaus Püschel)

22.2.-29.3.2015 Fastenweg durch Stein

Die Fastenzeit 2015 wird in Stein ökumenisch und gemeinsam mit dem Eine-WeltLaden, dem Bund Naturschutz und dem Projekt-Seminar des Gymnasiums Stein durch einen Fastenweg gestaltet. Dieser Weg regt an, neu über Arbeit und Gerechtigkeit nachzudenken. Die Welt positiv zu verändern und sich glaubwürdig für Gottes Schöpfung einzusetzen rückt so in der „Fairen Fastenzeit“ in den Fokus. Vom 22. Februar bis 29. März können Sie sich an verschiedenen Stationen in Stein mit den Schwerpunktthemen Ernährung, Rohstoffverbrauch und Energie auseinandersetzen. Ähnlich einem Pilgerweg werden Anlaufpunkte zu diesen Themen gestaltet. Der vorgeschlagene Weg beginnt in der Martin-Luther-Kirche (Klimafasten), geht weiter zum Frauenwerk (Handy), dann zur Paul-Gerhardt-Kirche (so essen Familien in verschiedenen Ländern der Welt). Von dort führt der Weg über das Gymnasium (Lebensmittelverschwendung) zur Albertus-Magnus-Kirche (Philippinen; Hungertuch). Die nächsten Stationen finden Sie in der St. Jakobus-Kirche (Garten der Gerechtigkeit; Meditationsimpulse) und dann noch in der Musikschule (Lebensstil). Die Abschlussstation befindet sich wieder in der Martin-Luther-Kirche (Meditationsimpulse).<media 81177 - - "TEXT, Fastenweg Prospekt, Fastenweg_Prospekt.pdf, 531 KB">Bitte achten Sie auf weitere Hinweise in der Presse und in den ausliegenden Infobroschüren und auf diesem Link.</media>Bei Fragen können Sie sich gerne an Angelika Dittmann wenden (Tel. 67 48 03; angelika.dittmann@t-online.de)

Das Steiner Fastenweg-Team

 

Liebe Steinerinnen und Steiner,
liebe Christinnen und Christen,
liebe Interessierte,
Fastenzeit - eine Zeit der Besinnung, der inneren Einkehr, auch der Buße. Es ist gut, dass es innerhalb des Kirchenjahres stille Zeiten gibt. Die Wochen der Passions- oder Fastenzeit laden uns ein, zur Ruhe zu kommen und das eigene Leben zu bedenken. Mit unserem fairen Fastenweg machen wir Ihnen ein Angebot, einen Teil Ihres Lebens in den Blick zu bekommen: Sie als TeilnehmerIn des Weges bekommen viele Anregungen zum Nachdenken darüber, was Sie für eine gesündere und friedlichere Welt tun können. Eigene Gewohnheiten reflektieren, die Welt verändern und damit sich selbst, aber auch dem Nächsten, Gutes tun. „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ Der Fastenweg zeigt Möglichkeiten, dieser Aufforderung Jesu nachzukommen.

Herzliche Grüße,
das Steiner Fastenweg-Team: Mitarbeitende aus den Kirchengemeinden Albertus Magnus, Martin-Luther, St. Jakobus, dem Bund Naturschutz, P-Seminar Gymnasium Stein

 

 

Grußworte
Liebe Mitdenkende!

Fasten ist mit einer Auszeit verbunden. Ich unterbreche die alltägliche Tretmühle und verhalte mich anders. Ich widme mich einem bestimmten Thema und mache mein Leben so ein Stückchen reicher. Das Fasten richtet sich auf ein zentrales Thema unserer Lebenswelt. Ernährung, Einkauf, Handel und Anbau stehen in einer Kette und entscheiden über Lebensverhältnisse hier und weltweit. Gerechtigkeit wird hier regional und weltweit durchbuchstabiert. Der Fastenweg ist eine außergewöhnliche Möglichkeit, sich über den Umgang mit Lebensmitteln und deren Konsumgerade in der Fastenzeit 2015 sinnvoll auseinander zu setzen. Wenn wir schon mit Recht beklagen, dass mit Nahrungsprodukten Handel und Geschäfte betrieben werden, die allein auf Profit abzielen, dann ist es um so notwendiger, seine eigene Haltung gegenüber dem Handel und dem Umgang mit „Lebens-Mitteln“ zu erkennen und zu überprüfen. Wir können nicht einfach den Welthunger beklagen, ohne selbst etwas in unserem Lebensbereich zu tun, bzw. zu verändern. Machen Sie sich doch mit uns auf den Weg des Fastens durch Ihre Stadt. Ein Weg, der nicht müde, sondern munter macht! Wir wünschen einen stärkenden Fastenweg!

Mit herzlichem Gruß,
Melanie Diller (Projektkoordinatorin, Eine Welt Laden Fürth e.V.)
Karin Deraed (Brot für die Welt Bayern)
Eva Heerde-Hinojosa (Misereor Bayern)
Gerhard Rott (Referat Weltkirche im Bistum Eichstätt)
Michael Kleiner (Stabsstelle Weltkirche Erzbisch. Ordinariat Bamberg)

Herzliche Einladung

Gemeinsame Eröffnungsaktion der Fastenwege
„Mit dem Klimawandel leben – wer verursacht, wer zahlt?“
Mit: Bischof Varquez, Philippinen
Thomas Loster, Münchner Rück Stiftung

Ein Fastenweg durch Stein

Ein Fastenweg - ein Weg zum Fasten? Pilgern als wieder moderne, intensive Form der Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben isten vogue: Pilgern heißt sich auf den Weg machen, Hinausgehen aus den eigenen vier Wänden, die gewohnten Bahnen verlassen und sich auf Unbekanntes einlassen, auf Begegnung und neue Eindrücke. Diese Möglichkeiten bietet die Aktion „Fastenwege 2015“ an vielen Orten in Nordbayern. Auch in Stein lädt der lokale Fastenweg ein, das Pilgern im Kleinen mitzumachen. Im Laufen können Sie zu sich finden und haben Zeit, sich Gedanken zu machen. Auf dem Fastenweg können Sie neue Orte erkunden und als Inspirationsquelle nutzen. Sie schauen über den Tellerrand in andere Gemeinden und zu Themen rund um die Eine Welt. Sie können sich einlassen auf neue Eindrücke, sich aufmachen zu Veränderungen und sich Zeit nehmen für Widersprüche und die Herausforderung eines bewussten Lebens.

Themen, Adressen und Öffnungszeiten der Stationen

1. ENERGIE Klimafasten Martin-Luther-Kirche
Martin-Luther-Platz 1
täglich von 8:00-17:00Uhr

2. ROHSTOFFE Handy
FrauenWerk Stein
Tagungs- und Gästehaus Deutenbacher Str. 1
Mo – Fr von 8:00-15:30Uhr
Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage: Frau Knörlein Tel: 0911 6806-167 knoerlein@frauenwerk-stein.de

3. ERNÄHRUNG So essen sie
Paul-Gerhardt-Kirche
Schillerstr./Neuwerker Weg
täglich / von außen einsehbar

4 . ERNÄHRUNG Lebensmittelverschwendung
Gymnasium Stein /Turnhalle Faber-Castell-Allee 10
Mo-Fr 8:00-20:00Uhr
Sa/So variierend

5. ROHSTOFFE Philippinen
Albertus-Magnus-Kirche
Albertus-Magnus-Str.19
täglich von 8:00-17:00Uhr
ROHSTOFFE Hungertuch
Albertus-Magnus-Kirche
Werktagskapelle (s.o.)

6. ERNÄHRUNG Garten der Gerechtigkeit
St. Jakobus-Kirche Pfarrweg (Oberweihersbuch)
täglich von 9:00-17:00Uhr
Meditationsimpulse St.Jakobus-Kirche (s.o.)

7. ENERGIE Lebensstil
Musikschule Stein
Gasweg 1
Mo-Fr 8:00-20:00Uhr
Sa 8:00-16:00Uhr
Meditationsimpulse Martin-Luther-Kirche (s.o.)

Beschreibung der Fastenwegroute
Der Weg beginnt in der Martin-Luther-Kirche (1). Dann überqueren Sie die Hauptstraße und wenden sich nach rechts. Folgen Sie der Straße nach links in die Deutenbacher Straße bis Sie am Frauenwerk  Tagungs-und Gästehaus (2) ankommen (5 Min.). Jetzt gehen Sie weiter die Deutenbacher Straße entlang und biegen kurz hinter dem Gelände des Frauenwerks links in den Seeweg. Folgen Sie der Ausschilderung zum Freilandaquarium, Wegmarkierung blauer Kreis auf weißem Grund. Nachdem Sie den Herbstgraben überquert haben, lassen Sie das Freilandaquarium rechts liegen und gehen geradeaus in den Wald. Folgen Sie der Markierung (blauer Kreis) bis kurz vor den Waldrand und gehen Sie dann aber geradeaus weiter. – Sie gelangen an Häusern entlang direkt auf den Neuwerker Weg. Biegen Sie rechts in die Straße ein und folgen nun dem Neuwerker Weg bis zur Paul-Gerhardt-Kirche (3) (25 Min.). Jetzt halten Sie sich rechts und gehen die Schillerstraße entlang, überqueren die Regelsbacher Straße (Ampel) und sehen schon links vor Ihnen liegend das Gymnasium. Die Turnhalle (4) befindet sich links des Gebäudes (8 Min.). Nun gehen Sie die Faber-Castell-Allee weiter und biegen kurz vor Ende der Straße rechts in den Parkplatz ein, dann den Fußweg weiter, direkt auf die Albertus-Magnus-Kirche (5) zu (7 Min.). Wenn Sie die Kirche verlassen gehen Sie die Albertus-Magnus-Straße nach links weiter, über die Faber-Castell-Allee, am Palm Beach und Parkplätzen vorbei und biegen links in den Höllweg ein. Sie folgen dem Weg (Tunnel unter B14) und verlassen dann den „Höllgarten“ und biegen nach links in die Stuttgarter Straße. Auf der linken Seite am Hang liegt die St. Jakobus-Kirche (6) (25 Min.). Sie machen sich wieder auf den Weg, überqueren die Stuttgarter Straße, gehen wenige Meter nach links, dann gleich nach rechts in die Locher Straße, vorbei am Eine-Welt-Laden (geöffnet?) und biegen rechts in den Schulweg ein. Immer geradeaus, den Weg entlang, am Ende des Weges rechts in den Asbacher Weg, dann links in den Eichenweg abbiegen, Straße überqueren, den Wiesengrund entlang, die Abzweigung des Fußweges nehmen (gegenüber Haus-Nr. 13) den Wiesengrund und den Bach überqueren, oberhalb des Baches weitergehen bis zur Weggabelung, dann links halten bis zur nächsten Weggabelung, dann rechts abbiegen und kurz danach links (Im Melben) und zwischen Häusern die Straße weitergehen, in die 4. Straße rechts (Gasweg) einbiegen und bis zur Hausnummer 1 = Musikschule (7) gehen (40 Min.). Von der Musikschule nach rechts gehen, gleich rechts abbiegen in die Ottilienstraße, dann links in den Mecklenburger Platz abbiegen. Nach dem Friedhof rechts gehen, den Kirchenweg entlang. Schon sind Sie wieder an der Martin-Luther-Kirche (1) (5 Min.).

 

 

22.2.-29.3.2015 Fastenweg durch Stein

Der Fastenweg  regt an, neu über Arbeit und Gerechtigkeit nachzudenken. Die Welt positiv zu verändern und sich glaubwürdig für Gottes Schöpfung einzusetzen rückt so in der „Fairen Fastenzeit“ in den Fokus. An verschiedenen Stationen auf diesem "Pilgerweg" in Stein mit den Schwerpunkt- themen Ernährung, Rohstoffverbrauch und Energie auseinandersetzen. 

27.3.2015 19.00 Uhr Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2015 in Eibach

Im Fokus: Das Kreuz 

Dem Leiden ausgesetzt. - Quälen unter Beobachtung!
Nicht allein. -  Aber völlig einsam!
Entblößt.- Kleinsein in Großaufnahme!  (aus der 5. Station)                            

„Hinsehen und helfen oder den Leidenden bloßstellen und sich an seinem Leid ergötzen? Mit diesen Spannungsfeldern von Leid und Tod beschäftigt sich der Ökumenische Kreuzweg der Jugend in diesem Jahr.“

Liebe Jugendliche, liebe (junge) Erwachsene!

Macht euch mit Gleichaltrigen auf den (Kreuz-)Weg, erlebt dabei ökumenische Gemeinschaft und findet für euch heraus, was der Leidensweg Jesu für euer eigenes Leben bedeutet.
Wir treffen uns am Freitag, 27. März 2015, um 19:00 Uhr in der evangelischen Eibacher Johanneskirche und gehen begleitet von Texten, Impulsen und Liedern nach St. Walburga. Dort wollen wir gemeinsam den Abschluss feiern.
Gestaltet wird der ökumenische Kreuzweg von Jugendlichen der katholischen Pfarreien St. Albertus Magnus, Maria am Hauch, St. Walburga und der evangelischen Kirchengemeinden Johannes und Philippus.

Solibrot eine Aktion von Misereor für Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika

Während der Aktionszeit bieten Bäckereine wieder die leckeren Solibrote an. Sie sind nicht nur gesund und schmecken gut, sondern bedeuten auch eine wichtige Unterstützung für die Armen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Bitte helfen Sie den Menschen - mit dem Kauf von Solibroten ist dies ganz einfach!  Wir in Stein veranstalten das Fastenessen am 22.3.2015 und leisten damit unseren Beitrag.

4.3.2015 Kreuzweg für Senioren

Jedes Jahr in der Fastenzeit sind Senioren unserer Pfarrei an einem Nachmittag eingeladen, miteinander den Kreuzweg zu beten und anschließend im Pfarrsaal zusammen zu kommen. Heuer, am 4. März, beteten wir den Kreuzweg mit den vieler Menschen in der einen Welt, die missachtet, gequält und ausgebeutet werden.

Bei Kaffee, Tee und –der Fastenzeit angemessen- einfachem Osterbrot kamen die ca. 30 Senioren/Innen in angeregte Gespräche. Insgesamt ein guter Nachmittag.

Gottesdienste zur Fastenzeit

Liebe Pfarreiangehörige,
Bald beginnt die Fastenzeit in der wir uns auf das Fest der Auferstehung Christi vorbereiten. Ich lade Sie ganz herzlich zu verschiedenen Gottesdiensten und Veranstaltungen, die uns helfen sollen, diese besondere Zeit sinnvoll zu erleben.
Aschermittwoch
Am Aschermittwoch, 18. Februar, werden wir unsere Häupter mit Asche bezeichnen zum Zeichen der Buße. Die Hl. Messe findet um 19 Uhr statt.

Hausgottesdienst
Die Gebetshefte zum Hausgottesdienst werden rechtzeitig in der Kirche ausgelegt.
Weltgebetstag der Frauen 2015
Am Fr., 06. März, um 19.30 Uhr findet in unserer Pfarrkirche der ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen statt. Im Mittelpunkt stehen diesmal die Bahamas.
Familiengottesdienst
Am 5. Fastensonntag, dem Misereor-Sonntag, feiern wir um 10 Uhr einen  Familiengottesdienst zum Thema Fasten. Anschließend treffen wir uns zur Fastensuppe im Pfarrsaal.

Jugendkreuzweg

Am Freitag, 27. März, um 19 Uhr findet ein ökumenischer Jugendkreuzweg in der Evangelischen Johanneskirche in Eibach statt.
Kreuzwegandachten
In unserer Pfarrei wird vom 24. Febr. bis 31. März, jeweils am Dienstag um 17.00 Uhr eine Kreuzwegandacht gehalten (außer 03. und 31. März.). Am Mi., 04. März um 14.00 Uhr findet eine Kreuzwegandacht für Senioren in der Pfarrkirche statt. Anschließend gibt es die Möglichkeit zum Gespräch bei Kaffee und einfachem Gebäck im Pfarrsaal. Am Karfreitag, 03.April um 10.00 Uhr ist eine Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche und der Familienkreuzweg am Schweinauer Buck.
Anbetung
Von 19. Feb. bis 26. März, jeweils am Donnerstag nach der Abendmesse gibt es Möglichkeit zur stillen Anbetung bis 19 Uhr vor dem ausgesetzten Allerheiligsten Sakrament in der Werktagskirche.
Bußgottesdienst
Der Bußgottesdienst bietet uns einen Raum der Besinnung und der persönlichen Gewissenserforschung vor der Beichte. Herzliche Einladung zum Bußgottesdienst am Samstag, 07. März um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche. Anschließend ist Beichtgelegenheit.
Beichtgelegenheit
Die Beichte ist die sakramentale Form, sich mit Christus zu versöhnen. „So wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Nachdem Jesus dies gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben.“
Beichtgelegenheit in unserer Pfarrei istjeweils am Samstag 15 – 16 Uhr. Am Sa., 07. März auch nach dem Bußgottesdienst.
Karwoche
In der Karwoche sind wir herzlich zum Palmsonntag und Triduum Paschale („österliche Drei-Tage-Zeit“) eingeladen.
Am Palmsonntag, 29. März, treffen wir uns am Kirchplatz zur Statio und gehen in Prozession mit Palmbuschen in die Kirche zur Hl. Eucharisti. Die Kinder feiern ihren Gottesdienst im Pfarrsaal. Vor dem Gottesdienst Verkauf der Palmbuschen am Kirchplatz. 
Am Gründonnerstag, 02. April, feiern wir um 19.30 Uhr das Abendmahl (mit dem Kirchenchor) mit der Kommunion unter beiden Gestalten.
Am Karfreitag, 03. April, um 15 Uhr findet die Passionsliturgie mit Kommunionempfang statt. Musikalische Gestaltung übernimmt unsere Schola.
Am Karsamstag, 04. April, um 08 Uhr ist die Trauermette in der Werktagskapelle, um 15 Uhr die Beichtgelegenheit und um 21 Uhr die Osternachtfeier mit der Schola; anschließend Agape im Pfarrsaal.
Am Ostersonntag, 08. April, findet die Eucharistie um 8.50 Uhr in der Seniorenheim-Kapelle statt. In der Pfarrkirche feiern wir um 10 Uhr den Osterfestgottesdienst mit unserem Chor. Während der beiden Gottesdiensten werden die Speisen geweiht. Anschließend Osterrosenverkauf durch die KjG.
Am Ostermontag ist nur eine Heilige Messe um 10 Uhr.
Ich wünsche Ihnen vom Herzen eine gesegnete und gnadenreiche Fastenzeit!
Ihr Pfarrer Janusz Stanczak

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Stein

Samstag 16.30 Uhr im Caritas-Seniorenheim St. Albertus Magnus
Sonntag 10.00 Uhr 
Dienstag 10.00 Uhr im Caritas-Seniorenheim St. Albertus Magnus
Donnerstag 18.00 Uhr 
Freitag 17.00 Uhr in der Kapelle der Seniorenwohnanlage St. Michael

Beichtgelegenheit in der Pfarrei Stein

Samstag 15.30 bis 16 Uhr